Eisklettern: Der Weltcup-Zirkus gastiert vom 7. bis 9. Februar 2014 in Rabenstein/Passeiertal

Leichter merken als dieses Mal kann man sich den neuen Termin der Südtiroler Eiskletterweltcup-Etappe fast nicht. Denn wenn am Freitag, 7. Februar 2014 im Olympiastadion von Sotschi die Olympische Flamme entzündet wird, dann findet gleichzeitig am Thermenplatz in Meran die große Eröffnungsfeier für das große Südtiroler Sportspektakel statt.
Baustelle_Rabenstein_Eisturm_Vereinsgebäude_02_09_2013

 

Der internationale Kletterverband UIAA muss diesen Termin zwar noch offiziell bekannt geben, doch bei einer Sitzung zwischen Vertretern der UIAA und Mitgliedern des Vereins „Eisturm Rabenstein“ in Zürich wurde der Termin 7. bis 9. Februar 2014 fixiert. Nach der großen Eröffnungsparty am Freitag, 7. Februar am Thermenplatz in Meran, wird am Samstag, 8. Februar und Sonntag, 9. Februar geklettert – und das nach altbewährtem Modus. Am Samstag geht tagsüber die Qualifikation des Schwierigkeitswettbewerbs über die Bühne, während am Abend die Entscheidung im Speedklettern fällt. Der Sonntag steht ganz im Zeichen des Halbfinals, bzw. des Endlaufs um den Sieg im Schwierigkeitsklettern. „Natürlich hätten wir gerne an unserem Termin Ende Jänner festgehalten. Aber aus organisatorischen Gründen konnte uns die UIAA diesbezüglich nicht entgegenkommen. Dennoch freuen wir uns riesig auf die zweite Ausgabe des Ice Climbing World Cups bei uns in Rabenstein“, sagte OK-Chef Reinhard Graf vom Verein „Eisturm Rabenstein“.
Graf_Reinhard_Lanthaler_Florian_Eiskletter_Weltcup_02_09_2013

 

Weltcup 2014 als WM-Generalprobe 2015

Der Weltcup 2014 ist nicht nur ein ganz besonderer, weil er während des ersten Olympia-Wochenendes über die Bühne geht. Die nächste Ausgabe ist gleichzeitig auch die Generalprobe für die WM 2015, die bereits offiziell an den Verein Eisturm Rabenstein vergeben worden ist. „Für uns geht ein Traum in Erfüllung. Wir haben in den vergangenen zehn Jahren hart auf dieses Ziel hingearbeitet und in eineinhalb Jahren werden wir in Rabenstein die Weltmeister küren. Es wird sicherlich der Höhepunkt für unseren Verein sein“, erklärte Graf. Die besten Eiskletterer der Welt werden bei der zweiten Ausgabe des Weltcups in Rabenstein noch bessere Bedingungen als in der Vergangenheit vorfinden. Derzeit wird, dank der großzügigen Unterstützung der Gemeinde Moos, nämlich das Vereinsgebäude neu gebaut. Darin befinden sich Büro- und Umkleideräume, Materiallager und Garagen, bzw. Abstellräume für die Geräte, sowie ein Gastbetrieb und sogar ein Versammlungsraum. Bis Dezember sollte die letzte Bauphase abgeschlossen sein. Pünktlich also zum Saisonstart am 26. Dezember, bei dem es heuer dreifachen Grund zum Feiern gibt. Zum einen, weil die neue Saison anläuft. Zum anderen, weil der Verein „Eisturm Rabenstein“ sein zehnjähriges Jubiläum zelebrieren wird. Und natürlich auch, weil das neue Gebäude dann feierlich seiner Bestimmung übergeben wird.

Graf_Reinhard_Eisturm_Rabenstein_Baustelle_02_09_2013

Weitere Infos zum Eiskletterweltcup in Rabenstein/Passeiertal:
www.eisklettern.it

Facebookseite:
https://www.facebook.com/eisturm.rabenstein

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.