Funktionskleidung richtig pflegen Beitragsbild

Funktionskleidung pflegen – gewusst wie!

Der Schnee lässt nicht mehr lange auf sich warten, die Ski sind gewachst – und die Bekleidung? Braucht unbedingt einen professionellen Waschgang plus Imprägnierung. Denn sonst gehen Atmungsaktivität und Wasserdichtigkeit verloren! Dabei muss man nicht gleich in die nächste Reinigung rennen. Vieles lässt sich viel besser auch in der Waschmaschine waschen.

Die Unsicherheiten in Bezug auf die Pflege von Outdoorbekleidung sind groß. Der erste Schritt ist: Unbedingt das Waschetikett des Herstellers beachten. Hier steht meist schon ziemlich genau drin, welche Behandlung das Produkt braucht und auch verträgt. Bevor das gute Stück in die Waschmaschine kommt, die Reiß- und Klettverschlüsse schließen!

Für die Wahl des Pflegeproduktes gilt es nun zu wissen, welches Material zu Waschen ist, also:

  • Handelt es sich um ein wasserdichtes Hardshell, um Softshell oder um eine PU-beschichtete oder mehrlagige, wasserdichte Jacke?
  • Ist die Bekleidung mit Synthetikmaterial oder Daune gefüllt?
  • Bestehen Base- oder Midlayer aus Wolle, Baumwolle, Seide, Funktions- oder Mischmaterial?

Funktionskleidung richitg pflegen - ImprägnierungWährend z. B. ein Hard- und Softshell mit Membran in der Maschine gepflegt und imprägniert werden kann, empfiehlt sich bei Jacken mit PU-Beschichtung oder feuchtigkeitstransportierendem Innenfutter zunächst die schonende Wäsche und dann die anschließende Imprägnierung des Außenmaterials.

Bei der Pflege der echten Daune muss darauf geachtet werden, dass das Waschmittel die natürlichen Fette nicht auswäscht. Auch Synthetikfüllung sollte individuell gewaschen werden. Besonders fluffig werden diese Materialien, wenn sie anschließend mit Tennis- oder speziellen Waschbällen im Trockner durchgepustet werden – einziger Wermutstropfen: der Energieverbrauch!

Base- und Midlayer mit speziellen Funktionswaschmitteln waschen, so bleiben Feuchtigkeitstransport 201FUntionskleidung richtig waschenund schnelle Trockenzeit erhalten. Gleichzeitung werden geruchsbildende Bakterien bekämpft.
Am besten die Nutzung von herkömmlichen Feinwaschmittel bei allen Funktionstextilien vermeiden. Denn: Diese enthalten oft optische Aufheller und Farb- oder Parfümstoffe, die als eventuelle Rückstände im Gewebe die Atmungsaktivität der Funktionskleidung langfristig einschränken. Wer bei der Auswahl eines Spezialmittels zudem auf Chemie verzichtet, kann den Aufenthalt in der Natur später doppelt genießen.

Hersteller wie Fibertec, Granger´s und Nikwax bieten eine ganze Reihe an umweltfreundlichen, speziell auf die jeweilige Funktionskleidung abgestimmten, Pflegemitteln an.
Das Obermaterial sollte übrigens – idealerweise mit PFC-freien Mitteln – in regelmäßigen Abständen nachimprägniert werden. So hat man lange Freude am Produkt.

Weiterführende Infos und Pflegehinweise gibt es auch hier:
fibertec-waterproofing.de
grangers.de
nikwax.de

 

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.