Lawinenkolloquium

Lawinenkolloquium und Praxistage in Salzburg

Das Team von Lawinenkolloquium lädt erneut zum Vortragsabend: Ausgangssituation der Theroieveranstaltung und auch angeschlossener Praxistage wird bei der ersten Veranstaltung in 2014 ein hypothetischer Lawinenunfall mit Todesfolge sein. Die Vortragenden wollen verschiedene Stadien aufzeigen, die alle Betroffene – ob Opfer oder Helfer – durchlaufen. Denn dabei passieren mehrere Dinge gleichzeitig, über die wir alle kaum Kontrolle haben…

Beim Lawinenkolloquium am 16. Januar 2014 referieren zu diesem Thema:

Hans Kirschner, Notfallpsychologe („Krise – was passiert mit mir? Trauma, Akute Belastungsreaktion, Posttraumatische Belastungsstörung. Die Tätigkeit des KIT, Möglichkeiten und Grenzen.“)

Oliver Anzböck, Polizeiberg- und Skiführer („Ablauf eines Ermittlungsverfahrens durch die Alpinpolizei im Auftrag der Staatsanwaltschaft. Unfallverursacher, Zeuge, Unbeteiligte…“)

Franz Deisenberger, Alpinsachverständiger („Der „Alpinsachverständige“ beim Lawinenunfall – Möglichkeiten und Grenzen. Befund und Gutachten – Was darf der Sachverständige und was nicht?“)

Dagmar Unterberger, Richterin / Staatsanwältin („Ablauf eines Gerichtsverfahren, Unterschied Strafrecht und Zivilrecht, Eigenverantwortung, Schuld, Führer aus Gefälligkeit…“)

Ziel des Lawinenkollouiums ist es, im Vortragssaal Wissen zu vermitteln, welches draußen zielgerichtet angewendet werden kann. Darum folgen an die Veranstaltung im Hörsaal Lawinen- und Freeride Praxistage an 7 Terminen, wo das Besprochene im Gelände geübt werden kann. Alle Termine gibt es unter www.lawinenkolloquium.net

Lawinwnkolloquium am 16. Januar 2014: Lawinen Kolloquium Salzburg
Lawinenunfall – Krise, (Un)gewissheit, Recht

Thomas Bernhard Hörsaal, Unipark Nonntal, Erdgeschoß,
Erzabt-Klotz-Str. 1
5020 Salzburg

19:00 Uhr bis ca. 21:00 Uhr

Eintritt frei

 

 

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.