Foto OutDoor Messe

OutDoor 2016: Kleiner Messerundgang

DSC04975OutDoor„-Zeit in Friedrichshafen. Einmal jährlich trifft sich dort die globale Natursport-Branche. Bei der 23. Auflage der Leitmesse für alle Draußen-Sportler stellen noch bis kommenden Samstag, 16. Juli 2016, rund 960 Aussteller aus über 40 Nationen ihre Innovationen für die Saison Frühjahr/Sommer 2017 sowie ihre Ideen und Konzepte vor, wie sie der nicht mehr ganz so euphorischen Branche wieder mehr Aufschwung verleihen wollen.

Unsere Redaktion hat sich  nach den neuesten Trends auf der Messe umgesehen. Hier ein kurzer Messeeinblick.

Bekleidung:

DSC04965Sich zu Fuß in der Natur zu bewegen, ist laut neuesten Studien die populärste Outdooraktivität in Deutschland. Da gibt es zum einen die hochsportliche „Mountain Athletics“-Fraktion, denen es nicht schnell genug gehen kann und für die deshalb in Sachen Bekleidung und Ausrüstung pure Funktion und jedes Gramm zählt. Hier dominieren hochfunktionelle Outfits mit geringem Packmaß für Sportarten wie Speedhiking, Trailrunning, und Mountaineering die Kollektionen. Der Großteil der rund 40 Millionen Deutschen, die regelmäßig draußen unterwegs sind, geht es aber gemütlicher an. Der Trend geht laut Spezialisten bei ihnen hin zu kürzeren Touren, bei denen vor allem eine gelassene Alternative zum immer hektischeren Alltag gesucht wird. Die Outdoorbekleidung für all diejenigen, die Bewegung im Freien als Freizeitbeschäftigung und nicht als Leistungssport sehen, überzeugt durch Vielseitigkeit und modische Optik – Multifunktion im „Urban-Life-Style“ heißt hier das Motto im Frühjahr/Sommer 2017.

Produkttipp: Lässig-leichte Kletterhose

Salewa KletterhoseDie Agner Engineered Pant von Salewa sieht aus wie eine stylische Jeans, ist aber eine sehr leichte und atmungsaktive, aber dennoch extrem strapazierfähige Kletterhose, mit der man die anspruchsvollsten Routen meistern kann. Technische und gewebte Stoffe werden hier geschickt miteinander kombiniert und kommen in nahtlosem Design. Die anatomische Schnittform der aus Nylon Durastretch (DST) gefertigten und mit PFC-freiem, wasserabweisenden Finish behandelten Hose garantiert beste Bewegungsfreiheit. www.salewa.com, UVP 150 Euro.

Schuhe:

Foto: OutDoor Messe

Outdoor-Schuhe sind mittlerweile eine der wichtigsten Produktkategorien der Branche. Optisch rücken hier Wachs und Leder in den Hintergrund, dominant sind flachere, buntere, mitunter verrücktere Schuhe, die man in der Natur, aber auch im Alltag tragen kann. Der Trend geht weiterhin klar zu multifunktionalen Schuhen und urbanem Outdoor. Denn die Spielarten von Outdoor sind bei den Kunden inzwischen vielseitig: Wandern, Biken, Bouldern und durch eine Stadt ziehen, alles an einem Wochenende. Neben den Trends ‚Urban Outdoor’, ‚Multifunktion’ und ‚Trailrunning’ wird aber auch ein anderes Thema immer wichtiger: „Nachhaltigkeit steht schon seit einiger Zeit im Fokus und wird in der Zukunft noch mehr in den Vordergrund rücken“, prognostiziert Alex Nicolai, Produktentwickler bei Lowa. Da Recycling bei Schuhen, die aus über 200 Teilen bestehen können und genäht sowie geklebt werden, ein schwieriges Thema ist, steht hier die Langlebigkeit im Vordergrund. Diese wird vom Konsumenten auch in Zeiten, in denen viel auf den Preis geschaut wird, nachgefragt: „Für uns gibt es eine entscheidende Entwicklung auf dem Markt: Konsumenten fragen aktiv nach langlebigen Produkten“, bestätigt auch Jürgen Siegwarth, Chef von Hanwag.

Produkttipp: Recycelter Kletterschuh

La Sportiva Kletterschuh 2Kletterschuhe werden höchsten Belastungen ausgesetzt. Insofern ist der Ansatz von La Sportiva, mit dem Modell Mythos Eco einen Kletterschuh aus fast vollständig recycelten Materialien (95%) auf den Markt zu bringen, durchaus zukunftsweisend. Ein Schuh für lange Klettertouren mit gutem Grip am Fels, aber geringem ökologischen Fußabdruck. www.lasportiva.com, UVP 120 Euro.

Hartware:

DSC04976Ausgetüftelte Rucksäcke, mega leichte Klettergurte und Hängematten, Kindertragen mit Wärmeisolation, praktische Zelte, schnell aufblasende Isomatten u.v.m – bei der Hartware versuchen die Hersteller in Sachen Innovation und Design, aber auch bei Werten wie Nachhaltigkeit und Verarbeitung neue Standards in der Branche setzen.

 

Produkttipp: Klettergurt für Minimalisten

Edelrid Klettergurt 1Der Loopo Lite wiegt mit gerade einmal 80 g weniger als eine Tafel Schokolade. Er ist für Skihochtouren, Gletscherüberschreitungen und gewichtsoptimierten Alpinismus gemacht. Perfekt für Anwendungen, bei denen ein einfacher Gurt ausreicht und jedes Gramm zählt. www.edelrid.de, UVP 70 Euro.

Mehr Infos über die Neuheiten im Frühjahr/Sommer 2017 und alle mit dem OutDoor-Award ausgezeichnete Produkte gibt es unter www.outdoor-show.de.

Written by

www.petra-rapp.blogspot.com

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.