Hauser Exkursionen

Reisetipps für kleine Weltenbummler

Foto: Hauser Exkursionen

Die Osterferien sind bald vorüber. Schon dabei, die nächsten Ferien mit dem Nachwuchs zu planen? Wer auf der Suchen nach spannenden Aktiv- und Abenteuerprogrammen für die Familie ist, hier ein paar Tipps:

Weltweit Spannendes bietet Hauser Exkursionen: vom Eseltrekking in den Pyrenäen, der Familienreise nach Island ins Land der Trolle und Geysire, der Campingsafari in Botswana bis zum Familientrekkingurlaub in Nepal. Der Anbieter für nachhaltiges Reisen kombiniert dabei Familienzeit mit intensiven Naturerlebnissen, kindgerecht werden neue Kulturen entdeckt.

Hauser Exkursionen

Mit maximal drei gleichgesinnten Familien bleibt die Gruppe überschaubar. Gekennzeichnet mit dem Label „Explore International“ ist sie auch mal europaweit zusammengewürfelt, begleitet durch einen englischen Guide. Positiver Nebeneffekt: Kids (und Eltern) verbessern ganz nebenbei ihre Sprachkenntnisse, frei nach dem Motto „hike & learn“. Detaillierte Infos unter www.hauser-exkursionen.de

Kletterpartie: Seit über 30 Jahren steht die Bergsteigerschule Stubai Tirol rund um den Bergführer Sepp Rettenbacher mit ihren Kinder- und Jugend Erlebnis-Klettercamps für actionreiche Bergerlebnisse. Die Kids und Teens zwischen 6 und 18 Jahren suchen Spaß und finden das gemeinschaftliche Naturabenteuer bei Klettertouren in der alpinen Bergwelt. Begleitet werden sie dabei von einem Team aus qualifizierten BergführerInnen, PädagogInnen, sowie kompetenten BetreuerInnen. Im Juli und August 2017 wird beispielsweise die Erfurter Hütte auf 1.840 Metern Seehöhe fest in den Händen junger Bergsportler sein.

Foto: Bergsteigerschule Stubai

Neben dem Erklettern anspruchsvoller Routen sorgt ein abwechslungsreiches Programm für bunte Unterhaltung bei den teilnehmenden Kindern und Jugendlichen. Das Tiroler Rofangebirge, kurz Rofan, bietet zudem optimale Bedingungen für grenzenlosen Kletterspaß mit Blick auf Achensee und Karwendel. Bei den nahen Klettergärten werden Techniken und Abläufe intensiv trainiert, sodass jeder Griff sitzt. Dazu gehören natürlich auch die Kenntnisse, wie man verschiedene Knoten bindet. Gerade die Kleinsten beweisen hier oftmals die geschicktesten Finger. Bei schlechtem Wetter geht es an die künstliche Kletterwand vor der Haustüre. Am Ende des Klettercamps winken die begehrten acht internationalen Kletterscheine, die mittlerweile auch in verschiedenen Etappen absolviert werden können. Von „Mini“ bis „Cliffhanger“ ist da für jede Leistungsstufe das Passende dabei. Nahe der Hütte gibt es außerdem einen Übungsklettersteig zum Probieren und mehrere Klettergärten für’s Klettern nach Lust und Laune. Informationen zur Anmeldung für das Kinder- und Jugend Erlebnis-Klettercamp sowie für das ein- oder mehrtägige Elternprogramm gibt es unter www.bergsteigen-stubaital.at oder bergsteigen@tirol-stubai.at.

Written by

www.petra-rapp.blogspot.com

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.